Italienisch lernen ist nicht so schwierig

Nov 8, 2015 von

Kostenlos über das Internet, im Volkshochschul-Kurs oder mit der Lern-Software – Italienisch zu lernen, macht vielen Menschen Spaß. Wer Latein in der Schule hatte oder eine andere romanische Sprache beherrscht, dem fällt es nicht schwer.

Ein paar Fakten zur Sprache Italienisch
Die Sprache aus der romanischen Sprachfamilie entwickelte sich aus dem Lateinischen. Viele Vokabeln erinnern noch an das antike Sprachvorbild. Italienisch ist die Amtssprache von Italien, der Schweiz, San Marino und dem Vatikan. Derzeit sprechen etwa siebzig Millionen Menschen Italienisch als Muttersprache.

Grammatik und Sprache
Deutsch ist keine romanische Sprache. Italienisch weist ein paar Besonderheiten auf, die es deutschen Muttersprachlern erschweren, die Sprache zu lernen. Im Italienischen gibt es 43 Konsonanten und sieben Hauptvokale; das Deutsche kennt nur fünf.

Was das Lernen der Sprache gegenüber dem Griechischen oder Russischen vereinfacht, ist die Tatsache, dass Italienisch ebenfalls wie Deutsch sich des lateinischen Alphabets bedient. Allerdings existieren ein paar Aussprache-Regeln, die vom Deutschen abweichen, beispielsweise die Vokale betreffend, die auf die Buchstaben g oder c folgen.

Viele Italienisch-Schüler tun sich mit dem gerollten „r“ schwer. Die Zeiten funktionieren im Italienischen genauso wie im Deutschen. Neben dem Konjunktiv gibt es den Konditional. Dabei handelt es sich um einen Modus, der einer speziellen Höflichkeits-Form dient oder einen Wunsch zum Ausdruck bringt.

Das Italienische verfügt über keine Fälle. Diese bildet es mithilfe von Präpositionen. Was das Lernen der Sprache einfach macht, ist, dass sie nur über zwei unterschiedliche Geschlechter verfügt. Diese unterscheiden sich klar über die Endungen „a“ oder „o“.

Warum Italienisch lernen?
Es gibt viele Gründe, Italienisch zu lernen. Eine große Anzahl der Menschen liebt das Land. Sie beabsichtigen, sich im Urlaub in der Landessprache auszudrücken. Andere lernen Italienisch an der Universität oder in der Schule. Manche verfolgen das Ziel, in Italien zu arbeiten. In jedem Fall handelt es sich beim Italienischen um eine gesprochene Sprache, die der Interessierte am besten vor Ort lernt.

Verwandte Artikel

Share